Conflict Risk Plug-in

Das CONIAS Conflict Risk Plug-in ermöglicht eine umfassende Bewertung der weltweiten Sicherheitslage auf subnationaler Ebene und verbessert so die Informationsbasis sowie die Planungsmöglichkeiten innerhalb Ihres Supply-Chain-Managements. Um unterschiedlichsten Anforderungen und Bedürfnissen zu entsprechen, berechnet CONIAS drei separate Risikoindikatoren für jede geografische Einheit weltweit: Strukturelles Konfliktrisiko, Aktuelles Konfliktrisiko und Konfliktrisikotrend. Alle drei Indikatoren sind einheitlich von Null bis Zehn skaliert und werden getrennt voneinander ausgewiesen. Durch diese Aufgliederung in strukturelles, aktuelles und Trendrisiko kann unser Produkt sowohl zur strategischen Unternehmensplanung als auch als Monitoring-Instrument für bestimmte geografische Standorte, die Ihre besondere Aufmerksamkeit verdienen, herangezogen werden. Die zugrunde liegende, wissenschaftliche Methodik und die darauf aufbauenden Dienstleistungen von CONIAS wurden mehrfach prämiert und sind bereits bei mehreren DAX-Unternehmen erfolgreich im Einsatz.

Strukturelles Konfliktrisiko

Analysen zeigen, dass Staaten in unterschiedlichem Ausmaß von schwerwiegender politischer Gewalt betroffen sind. Dieser Indikator gibt Auskunft über die strukturelle Disposition eines Landes bzw. seiner Landesteile für politische Gewalt. Der strukturelle Konfliktrisikowert umfasst systematisch ausgewertete, historische Konfliktverläufe aus der CONIAS Konfliktdatenbank und wird ergänzt um aussagekräftige sozioökonomische Kennzahlen.

Der strukturelle Konfliktrisikoindikator identifiziert Staaten oder Regionen, die eine niedrige Konfliktlösungskapazität und somit ein erhöhtes systemisches Risiko aufweisen und eignet sich deshalb sehr gut zur Abschätzung des langfristigen politischen Risikos.

Aktuelles Konfliktrisiko

Die Bewertung des aktuellen Konfliktrisikos in einer geografischen Einheit basiert auf den Intensitäten aller in der jeweiligen Region ausgetragenen Konflikte für den entsprechenden Monat. Die Intensitäten werden laufend erfasst und gemäß der CONIAS-Methodik berechnet.

Der Indikator für das aktuelle Konfliktrisiko zeigt auf monatlicher Basis das gegenwärtige politische Risiko einer Region an.

Konfliktrisikotrend

Der Konfliktrisikotrend bildet das antizipierte Risiko für eine gegebene Region ab. Die Prognose wird monatlich aktualisiert und hat eine mittlere zeitliche Reichweite von einem halben Jahr. In den Trendwert fließen diverse Kennzahlen und Variablen, wie zum Beispiel historische Schwankungen der Konfliktintensitäten, die genauen Konfliktgegenstände und ihre Gewaltaffinität, ein. Diese Daten werden mit Angaben über signifikante, zukünftige Ereignisse wie beispielsweise Wahlen ergänzt.

Der Konfliktrisikotrend zeigt das kurzfristige zukünftige Konfliktrisiko einer Region an und dient als valider Anhaltspunkt für Entscheidungen mit kurzem Zeithorizont.