Team

Isabel Barreto
Junior Risk Analyst

 
Isabel Jacob Barreto ist Mitarbeiterin im CONIAS-Analyseteam mit einem Schwerpunkt in Subsahara-Afrika, Ost-Asien, und Amerika, und ist für die systematische Erfassung politischer Risiken unter anderem in Brasilien und auf der koreanischen Halbinsel zuständig. Darüber hinaus beschäftigt sie sich mit Fragen der Entwaffnung, Demobilisierung und Wiedereingliederung von Bürgerkriegsmilizen und war in ihrem Heimatland Brasilien für die Tra­vessia Des­envolvimento Organizacional (Brasilien) tätig.

Sarah Breitenbach
Junior Risk Analyst

 
Sarah Breitenbach ist Mitarbeiterin im CONIAS-Analyseteam mit einem Schwerpunkt auf Afrika südlich der Sahara, Südasien und Europa. In ihren Zu­ständig­keits­bereich fallen damit politische Risiken in Indonesien und Südafrika aber auch die Dynamiken der 2015 eskalierenden Flüchtlingskrise in Europa. Neben der Konfliktforschung befasst sie sich auch mit grundsätzlichen Fragen der internationalen Be­ziehungen und war zuvor im Privatsektor in der Pharma- und Gesundheitsbranche tätig.

Eilika Feltes
Political Risk Analyst

 
Eilika Feltes ist Mitarbeiterin im CONIAS-Analyseteam mit einem Schwerpunkt in Europa und Amerika – in ihren Zuständigkeitsbereich fallen unter anderem politische Risiken in den Balkanstaaten, in Frankreich, in Großbritannien, aber auch in Mexiko und den USA. Die ausgebildete Politikwissenschaftlerin und Philosophin befasst sich darüber hinaus mit Fragen der Migration und Staatsbürgerschaft sowie der universellen Men­schenrechte und war zuvor unter anderem im Büro für europäische und regionale Beziehungen der Stadt Karlsruhe tätig.

Asma Guibene
Software Development


 
Asma Guibene ist als Software Entwicklerin bei CONIAS verantwortlich für die Pflege, Verwaltung und ständige Verbesserung unserer Anwendungen und Datenbanken. Die am renommierten Higher Institute of Applied Sciences and Technology im tunesischen Sousse ausgebildete Programmiererin hat bereits vielfältige Erfahrungen auch im Bereich der Webseiten-Gestaltung gesammelt.

Polina Khoroshevskaia
Junior Risk Analyst

 
Polina Khoroshevskaia ist Mitarbeiterin im CONIAS-Analyseteam mit einem Schwerpunkt in Asien und Osteuropa bei und ist für die systematische Erfassung politischer Risiken unter anderem in der Ukraine, Russland und China zuständig. Ihren wissenschaftlichen Schwerpunkt bilden Fragen der Autokratieforschung sowie bilaterale Beziehungen zwischen Russland und den USA, praktische Erfahrung sammelte sie unter anderem beim Bundesamt für Mi­gra­tion und Flücht­linge.

Magdalena Kirchner, PhD
COO / Lead Operations & Analysis

      
 
Dr. Magdalena Kirchner leitet als Chief Operating Officer (COO) bei CONIAS den Bereich Forschungs- und Produktentwicklung. Die wissen­schaft­liche Politik­beraterin und Konflikt­forscherin beriet nach ihrer Promotion an der Universität Heidelberg in den letzten Jahren poli­tische und privat­wirtschaft­liche Ent­scheidungs­träger auf beiden Seiten des Atlantiks zu den Herausforderungen des internationalen Terrorismus, zum syrischen Bürgerkrieg und den innen- wie außen­politischen Dynamiken der Türkei. Ihre Analysen und Kommentare sind unter anderem bei der BBC, der Washington Post, Tagesthemen und Phoenix er­schienen.

Eva Mattes
Junior Risk Analyst

 
Eva Mattes ist Mitarbeiterin im CONIAS-Analyseteam mit einem Schwerpunkt zu Subsahara-Afrika sowie dem Nahen Osten und Nordafrika. Dabei ist sie auch verantwortlich für die Datenerhebung und -auswertung zu Konflikten in Afghanistan, Libyen und Jemen. Neben Fragen der Konfliktforschung befasst sie sich auch mit Herausforderungen der Global Governance und sammelte zuvor praktische Erfahrungen unter anderem bei der Robert Bosch GmbH und dem NATO Kompetenzzentrum für zivil-militärische Zusammen­arbeit in Den Haag.

Julia Nelles
Lead Communications / Political Risk Analyst


 
Julia Nelles ist bei CONIAS für den Bereich Kom­muni­kation und tech­nische Ent­wicklung verantwortlich und begleitet die Ver­waltung unserer Web­seite und internen Systeme. Zuvor sammelte sie unter anderem Redaktionserfahrung bei Deutschlands ältestem privaten Fernsehsender, dem Rhein-Neckar Fernsehen. Sie ist auch Mitarbeiterin im CONIAS-Analyseteam mit einem Schwerpunkt auf Süd-Asien und Europa, und damit verantwortlich für die Datenerhebung und -auswertung zu Konflikten und politischen Risiken in Indien, Pakistan und der Türkei, sowie Italien und Polen. Die ausgebildete Politik- und Musik­wissen­schaftlerin ist auch Doktorandin an der Universität Heidelberg befasst sich zudem mit Fragen der Autokratieforschung.

Marcel Reinmuth
GIS Officer

Marcel Reinmuth unterstützt CONIAS als Berater für Geographische Informationssysteme (GIS). In dieser Funktion zeichnet er auch mitverantwortlich für die Bereiche Automatisierung, Datenbanken, Visualisierung und Produktentwicklung. Der ausgebildete Geograph befasst sich derzeit an der Universität Heidelberg zudem mit der Frage, wie Satellitenbilder die Effizienz humanitärer Soforthilfe steigern können. Vor seinem Einstieg bei CONIAS sammelte er internationale Erfahrungen, unter anderem in Tschechien und in Ruanda.

Fabio Sälzler
Political Risk Analyst

 
Fabio Sälzler ist Mitarbeiter im CONIAS-Analyseteam mit einem Schwerpunkt Naher Osten und Afrika süd­lich der Sahara, und damit verantwortlich für die Datenerhebung und -auswertung zu Kriegen und Krisen in Syrien, Mali, DR Kongo, Kenia und Nigeria. Neben der Erforschung transnationaler Konflikte in Subsahara-Afrika beschäftigt er sich auch mit den internationalen Beziehungen regionaler Staaten und sammelte zuvor praktische Erfahrungen bei einem Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien sowie der Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg.

Nicolas Schwank, PhD
CEO / Chief Executive Officer

      
 
Dr. Nicolas Schwank ist Gründer und Ge­schäfts­führender Di­rek­tor (CEO) von CONIAS. Er ist ein inter­national re­nommier­ter Konflikt­forscher und Experte für die Analyse und Bewertung politischer Risiken, die Ent­wicklungs­dynamik politischer Konflikte und Schlüs­sel­fragen innerer und äußerer Sicherheit. Nach seiner Pro­motion an der Univer­sität Heidel­berg beriet er Ins­ti­tutionen wie die Bertelsmann-Stiftung, das Bundes­ministerium für wirtschaft­liche Zusammen­arbeit und En­twicklung und die Euro­päische Kommission zum Thema Early Warning und Krisenbewältigung. Seine Analysen und Kommentare sind u.a. in DER SPIEGEL, ZEIT online und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschienen.