Indien: Knotenpunkt mit Risiko?

Politische Risiken Indien

Die Wege nach, von und durch Indien sind für den Welthandel schon seit Jahrhunderten von zentraler Bedeutung. Heutzutage setzt erfolgreiche Konnektivität vor allem eine funktionierende und effektive Infrastruktur voraus. Mit dem € 110 Milliardenprojekt Sagarmala, will die indische Regierung dutzende Häfen errichten oder modernisieren, denn schon heute wächst der Containerumschlag um etwa 8 % im Jahr. Der indische Luftfahrtsektor ist einer der am schnellsten wachsenden weltweit und auch das Schienennetz gilt als sehr gut ausgebaut – schließlich nutzen 23 Millionen Reisende täglich den Zug. Unternehmen, die vom fortschreitenden Ausbau der indischen Infrastruktur profitieren und in ihre Lieferkettenplanung mit einbeziehen wollen, sollten jedoch auch politische Risiken in den Blick nehmen – Streiks, Proteste und sogar Anschläge können Lieferketten empfindlich treffen und sogar zu Unterbrechungen führen, von regulatorischen Risiken ganz zu schweigen. Die politische Unberechenbarkeit Indiens bleibt für die meisten der etwa 1800 im Land aktiven deutschen Unternehmen eine „permanente Herausforderung“.

Das Team von CONIAS Risk Intelligence hat über 800 unterschiedliche politische Konflikte weltweit im Blick und analysiert die Entwicklungen in zwei Dutzend davon allein in Indien – nach einer festen wissenschaftlichen Methodik, jeden Monat und für jede der 36 Bundesstaaten und Unionsterritorien. Integriert in Software-Lösungen, mit Visualisierungen, Expertengutachten oder im persönlichen Gespräch - wir unterstützen Sie gerne in Ihrer Standortbewertung, Logistik und strategischen Ausrichtung.